Küche Kerze 14. Jahrhundert

... IM HAUSHALT

In einem Haushalt, ob modern oder mittelalterlich, befinden sich eine Unzahl an Gebrauchsgegenständen. Naturgemäß können nur zwei archäologischen Grabungen nicht die ganz Vielfalt mittelalterlichen Hausrats zurück ans Licht bringen. Vieles hat die Zeit im Boden nicht überdauert oder ist einfach noch nicht ergraben. Dort wo uns örtlichen Funde keine Auskunft geben, müssen uns zur Rekonstruktion ... HIER mehr erfahren


KLEIDUNG

Was getragen wurde erfahren wir aus vielfältigen Bild- und Textquellen, doch wie wurde es gefertigt. Kleidungsfunde sind ungemein selten im mittelalterlichen Fundgut, da organische Materialien naturgemäß im Boden rasch vergehen. Noch seltener sind Funde von Textilien von Dorf- und Stadtbewohnern ... HIER mehr erfahren


DIES UND DAS

Neben den Hausrat, hatte es damals, wie heute, eine Unzahl an Gebrauchsgegenständen im Haus. Diesen Kleinkram, aus Taschen, Kästen, Truhen und von Ablagen, können naturgemäß, die nur zwei archäologischen Grabungen nicht in ganzer Vielfalt, zurück ans Licht bringen. Vieles hat die Zeit im Boden nicht überdauert, oder ist einfach noch nicht ergraben. So greifen wir auch hier ... HIER mehr erfahren


ARCHÄOLOGISCHE FUNDE

Ein kleiner, sehr repräsentativer, Teil des Fundgutes der zwei großen Bayreuther Stadtgrabungen ist der Öffentlichkeit zugänglich. Beide Ausstellungsorte liegen in enger räumlicher Nähe zum jeweiligen Grabungsareal. Zum einen, Fundgut der Grabung "Ehemalige Schmiedgasse“, heute der Innenhof der Regierung von Oberfranken. Z.Z. in einer Wandvitrine ... HIER mehr erfahren