Frau Mittelalter Kopftuch

BLOG

Hier gibt's Sachen rund ums Thema Mittelalter. Egal ob über uns, mit uns, von uns, oder einfach nur von uns aufgetan. Egal ob Reenacment, Museum, Ausstellung, Buch, oder oder oder. Wenn es uns bemerkenswert erscheint, findet Ihr es hier. Also einfach ab und zu mal vorbeischauen.


Die Kirchen im Mittelalter war auch bunt - Und damit basta III

Bayreuth, 26. November 2022

Hier noch ein Beispiel für „Buntes Mittelalter“. Kirchen! Sie waren bei leibe nicht, wie pauschal geurteilt, seit jeher steinsichtig graubraune „Sandsteinriesen“. Sie waren vielmehr bunt, regelrecht farbenfroh, an- und ausgemalt. Farbig gefasste Portale und Architekturelemente, gemalte Hintergründe für Skulpturen, Wandgemälde. Farbe wohin man schaut. Meist ist die ursprüngliche Farbenpracht aber verblast, übermalt oder entfernt worden. Aber hin und wieder eben doch noch er halten und sichtbar. Hier ein Beispiel aus unserem Bildarchiv.
St. Sebald zu Nürnberg. Hier waren (und sind) nicht nur die Heiligenfiguren farbig gefasst. Auch die Wände des Kirchenraums tragen, gealtert aber deutlich sichtbar, ihre bauzeitliche Farbfassung. Diese wurde zwar seit dem 16. Jahrhundert immer wieder übertüncht, aber 1903-06 im Rahmen eines Regotisierungsprogramms wieder freigelegt. So das der Kirchenraum heute (wieder) in seiner mittelalterlichen Farbigkeit zu sehen ist.
Und wenn euch das zu spät(mittelalterlich) ist, wie wär’s dann zum Beispiel mit dem Limburger Dom? Der trägt im Inneren größtenteils noch den Originalputz samt frühgotischer Fresken.
Neugierig geworden? Mehr zur Ausmalung von St. Sebald zu Nürnberg gibt es u.a. HIER als PDF und mehr zur Ausstattung des Dom zu Limburg, u.a. HIER.


Rutland Psalter - Das Buch der Drachen

Bayreuth 19. November 2022

Keine Ahnung warum uns der um 1260 entstandene Rutland Psalter, beim Suchen in den digitised manuscripts der British Library, aufs Tablet gefallen ist. Und nein … wir haben nicht im 13ten und nicht nach Drachen gesucht.

Aber dieser Zufallstreffer ist großartig. Seite für Seite. Folio 8v bis 143r, der eigentliche Psalter, bis ins Detail illustriert. Nähte an der Kleidung (u.a. Folio 41r), beschlagene Gürtel (Folio 48v), verzierte Dolchscheiden (Folio 34r), Musikinstumente (u.a. Folio 73v) und und und. Personen in der Bewegung eingefangen, wie auf einem Foto (u.a. Folio 62v). Erstaunlich aber eigentlich, neben den ebenfalls zu erwartenden Darstellungen von Mensch und Tier, Mischwesen, Monstren, Drachen … noch mehr Drachen und … noch mehr Drachen. In Unzahl. Streckenweise bekommt man tatsächlich den Eindruck eines "Buch der Drachen". Schaut mal rein. Es lohnt sich. Nicht nur wegen der Drachen.
Auch erstaunlich, eine Kurzumfrage unter unseren Freunden und Bekannten aus dem 13ten zeigte, kaum jemand kannte den Rutland Psalter. Bis jetzt.


600 Jahre Kontinuität - Never change a running system

Bayreuth, Nürnberg 8. November 2022

Seht mal über was man unterwegs so stolpert. In Nürnberg wird der Christkindlesmarkt aufgebaut. Eigentlich nichts besonderes zu dieser Jahreszeit und damit nicht der Rede wert, könnte man meinen. Aber schaut euch mal die Buden genau an. Wie sie im Kern aussehen, bevor die Händler ihre riesigen Auslagen davor aufbauen und alles bunt dekorieren. Kommen sie euch nicht irgendwie bekannt vor? Nein? Ein Tipp: Nürnberg ca. 1425! Klingelt’s? Also zumindest bei den 15tes-Darstellern sollte es das! Nicht? Dann schaut mal in die Hausbücher der Mendelschen Zwölfbrüderhausstiftungen. Genauer, Mendel I, Folio 38 verso.


Pilgertasche - Formally known as "Leinentasche"

Bayreuth, 6. November 2022

Ist Euch bei uns schon mal die "Leinentasche" aufgefallen? Ohne begleitenden Text. Einfach so zwischendrin? Uns kam sie schon länger spanisch vor. Die Bildquellen geben sie nämlich nur bei Pilgern her. Aber was soll's, kann man ja später recherchieren. Warum Gedanken machen … um diese praktische, bei uns Darstellen allseits beliebte Umhängetasche. Bis jetzt! Eine erbetene Recherche zum Thema "Pilger“ ist schuld! Und dabei ist rausgekommen: Entweder Stab, Hut, Pilgerflasche draufpacken und als Pilger firmieren oder … die Tasche an den Nagel hängen.

Unsere ... jetzt Pilgertasche, findet ihr HIER unter DIES + DAS im Kapitel HAB + GUT.


Die Stadt im Mittelalter war bunt - Und damit basta! II

Bayreuth, Bamberg, 27. Oktober 2022.

Das Team von IN TERRA VERITAS hat nachgelegt. Der zweite Teil der Serie zum bunten Mittelalter ist da. Der Titel: Es war ganz anders als im Film (Teil 2) – Die Innenräume im Mittelalter waren bunt. Zu lesen im Online-Magazin der Firma.
Wie schon nach dem ersten Teil, stellt sich uns auch hier wieder die Frage, wie hat es die Mär vom finsteren Mittelalter an den vielen (bunten) Zeitzeugnissen vorbei geschafft? Viel schlimmer noch, warum sie trotzt dem widersprechender Quellen, die hundertfach in Museen und Kirchen für JEDERMANN zu sehen sind, immer noch gepredigt wird … auch in Film und Fernsehen.

Nachtrag: Uns ist da noch ein Beispiel zur Archikekturfarbigkeit im Mittelalter eingefallen. Die sog Weberinnen- und Parzivalfresken im Haus zur Kunkel in Konstanz. Entstanden um 1320. Genau „unsere Zeit“ also.
Für alle die sie noch nicht kennen, HIER sind sie im Netz zu finden.

Bild: Meister der Pollinger Tafeln, Verkündigung an Maria, 1444 (Bildausschnitt), Bayerische Staatsgemäldesammlungen - Alte Pinakothek München, CC BY-SA 4.0


Die Stadt im Mittelalter war bunt - Und damit basta

Bayreuth, Bamberg. 16. Oktober 2022

Endlich sagt's mal einer laut. Wer? Das Team von IN TERRA VERITAS in ihrem hauseigenen ITV-Magazin. In dem Beitrag: Es war ganz anders als im Film (Teil 1) - Die Stadt im Mittelalter war bunt. Unbedingt lesenswert und erhellend. Obwohl es bei Dürer und Kollegen, bei genauem hinsehen, mehr als deutlich zu sehen ist und damit als Neuigkeit schon ein paar hundert Jahre auf dem Buckel hat. Was es um so erstaunlicher macht, daß sich das Ammenmärchen vom dunklen, ach so grauen, Mittelalter so hartnäckig hält.
Wir jedenfalls feiern den Artikel und freuen uns auf Teil 2. Und den Moment, an dem wir feststellen das (nicht nur) bei Film und Fernsehen jemand dabei sein wird, der das gelesen und umgesetzt hat.

Bild: Gemalter Turm in Ravensburg, Roland Nonnenmacher via Wikimedia Commons, CC BY 3.0.


Bett - Wie man sich bettet so schläft man III

Bayreuth, Bamberg. 08 Oktober 2022

Den Gastbeitrag unseres Webmasters zum Thema Bett(austattung) im Spätmittelalter, für das ITV-Magazin, gibt’s jetzt HIER bei uns als PDF. Zum runterladen, zum ausdrucken und zum unveränderten weitergeben. Zu finden als Aufsatz im Kapitel ANHANG.


Mittelaltertage - Endlich wieder

Bad Windsheim, 3. Oktober 2022

Unser erstes "Bad Windsheim" seit Jahren. Besser, unsere ersten Mittelaltertage im Fränkischen Freilandmuseum Bad Windsheim seit Jahren. Und gleich mal vorne weg, bis aufs Wetter wars großartig.
Wie immer stehen die Mittelaltertage in der Baugruppe Stadt unter einem Thema. Dieses Jahr war es, "Herbstmesse". Mit allem was dazu gehört. Händlern, Garküche, Wechselstube und dem Abend in der Schänke … auf gelungene Geschäfte und so manches Wiedersehen nach vielen Jahren. Ein paar Bilder davon gibt’s HIER bei uns unter Veranstaltungsimpressionen im Kapitel ANHANG


Themenwochenende Karl IV - Hoher Besuch

Bärnau, 10. September 2022

Doba Karlova bringen für dieses Wochenende das 14. Jahrhundert in den Geschichtspark Bärnau-Tachov. Oder besser, Johannes von Neumarkt, der Kanzler Karls IV, visitiert die Baustelle der Reisestation bei Bärnau. Großes Kino … mit viel Regen und wenig Besuchern. Schade eigentlich, gab es doch so einiges zu sehen.

Der Brief zum Beispiel, der hier im Bild von einem Boten der Stadt Nürnberg an Paulus von Chemnitz, den Kammerschreiber des Kanzlers, bei der Gelegenheit übergeben wird, ist eine Abschrift eines Originalbriefes des Rates der Stadt Nürnberg, von 1362, an Paulus. Im Wortlaut HIER in den „Mitteilungen des Vereins für Geschichte der Stadt Nürnberg, Band 47", auf Seite 141, nachzulesen.

Großartig, wie wir finden. Außerdem gab's für uns ein freudiges Wiedersehen mit alten Bekannten. Waren wir doch 2016 als geladene Gäste zur Krönung Karl IV zum König im Veitsdom in Prag dabei.


Bett - Wie man sich bettet so schläft man II

Bayreuth, Bamberg. 8. September 2022

Für alle, denen unser spätmittelalterliches Bett hier zu knapp besprochen ist, gibt’s jetzt zusätzliches Futter. Denn bei der Recherche ist ganz nebenbei ein Aufsatz zum Thema rausgesprungen. Und den gibt’s seit heute als Gastbeitrag im ITV-Magazin. Dem Onlinemagazin der Grabungsfirma IN TERRA VERITAS aus Bamberg.


Schöner Wohnen - Frei nach Endres Tucher

Bayreuth, Bärnau, 19. August 2022.

Soeben hat uns uns ein Bild aus Bärnau erreicht. Die ersten sind schon da und die ersten Räume bezogen. Und auch wenn wir selbst bei "Vom Rasten auf Reisen" nicht dabei sein können, einiges aus unserem Equipment ist es. Als Teil der 14tes-Einrichtung der Wirtsleutekammer in der Herberge im Geschichtspark Bärnau - Tachov.

Endres Tucher hätte seine Freude daran. Schreibt er doch in seinem Baumeisterbuch der Stadt Nürnberg: « (…) item in des kochs kammer dorob dem kämmerlein ein thiesch auf 2 pocken und dorvor ein fürpanck . Item in derselben kamer ein spünpet, dorinnen ein strosack, ein pet, 1 polster, 2 küss, 2 leilach, 1 deck und ein fürpank vor dem pet. (…)» . Nah dran würd ich sagen. Aber fahrt doch mal hin und macht euch selbst ein Bild davon.


Vom Rasten auf Reisen - Nicht mit uns

Bayreuth, Bärnau, 17. August.

Leider hat uns das Leben vier Tage vor der Veranstaltung einen sehr kurzfristigen und dicken Strich durch die 1320er Rechnung gemacht. Wir mussten unsere Teilnahme an „Vom Rasten auf Reisen“ im Geschichtspark Bärnau - Tachov absagen.


De Timmermansche kocht - Nix da Eintopf

Bayreuth, 12. August 2022

Es ist schon ein paar Tage her, da hatten wir wieder mal im Geschichtspark Bärnau - Tachov vorbeigeschaut und, man kennt sich, da war auch "De Timmermansche". Diesmal nicht mit ihrer Darstellung, sondern für die Grabungsfirma IN TERRA VERITAS vor der Kamera. In Zivil. Ein Beitrag für deren YouTube-Kanal war gerade in Arbeit. Der ist inzwischen online. Schaut doch mal rein. Apropos reinschauen, auch das ITV Magazin, das Onlinemagazin der Firma, ist immer einen Blick wert. Und der Geschichtspark Bärnau-Tachov sowieso.


Schale - Ende gut, alles gut

Bayreuth, 2. August 2022

Wie konnte denn das pasieren. Unter "Schale“ hatte es die ganze Zeit ein falsches Bild und es ist keinem aufgefallen. Keinem von uns jedenfalls. Bis eben. Aber jetzt passt es. Wer sich vergewissern will, zu finden ist das jetzt richtige Bild HIER unter ... IM HAUSHALT im Kapitel HAB + GUT.


Bett - Wie man sich bettet so schläft man

Bayreuth, 1. August 2022

Betten hatten nur die reichen Leute. Alle anderen schliefen am Boden auf einem Strohsack und haben sich mit ihrem Mantel zugedeckt. Soweit das Vorurteil. Mag ja sein, dass in Notzeiten derartige Notlager geschaffen wurden. Aber die Regel scheinen sie nicht gewesen zu sein. Bei der Recherche zum diesem Bett, ist uns zwischen mehr als 100 Betten, nur ein als „Matratze“ bezeichnetes Nachtlager untergekommen. In einer Herberge. Wir schließen daraus, dass das Schlafen im Bett, die Regel war.

Und wie so ein Bett ausgesehen haben könnte, ist ab sofort HIER unter EINRICHTUNG zu sehen. Im Kapitel HAUS + HOF.


Alltag im Mittelalter - Tägliches Allerlei

Bayreuth, 29. Juli 2022

In den Tiefen des Webauftritts des Germanischen Nationalmuseums Nürnberg versteckt sich ein echtes Schmuckstück. "Alltag im Mittelalter - Eine Digitalstory des Germanischen Nationalmuseums“. Kurzweilige erzählt, findet sich jede Menge wissenswertes zum alltäglichen Leben der Menschen damals. Fernab von Adel, Klerus und Patriziern. Vom Leben der, wie man heute sagt, normalen Menschen. Schaut doch mal vorbei. HIER der Link.

Bei der Gelegenheit ... der GNM_blog ist sowieso immer einen Besuch wert. Noch eins weiter, unter GNM_kids, wird sehr unterhaltsam mit dem Mythos der ach so unbeweglichen Ritter(Rüstungen) aufgeräumt. Beides, ebenso wie die Digitalstorys unter VERMITTLUNG – MUSEUM ENTDECKEN im Menü der Homepage des Museums versteckt.


Film Bayreuth MIttelalter Bier

GESCHICHTEn // hiSTORY #4 - Alter Wein in neuen Schläuchen

Bayreuth, 20. Juli 2022

Es ist schon einige Jahre her, da haben "Heyden - bürger czu Nürenberch" und "Bayreuth 1320" ein kleines, aber wie wir finden feines, Gemeinschaftsprojekt auf die Beine gestellt. Den Kurzfilm GESCHICHTEn // hiSTORY #4. Da „Heyden“ seine Social Media Präsenz mittelfristig zurückfährt, haben wir uns angeboten den Film HIER bei uns im ANHANG weiterhin verfügbar zu machen ... HIER auf unserem noch sehr überschaubaren Vimeo-Kanal.


Bayreuth 1320 ist zurück - Totgeglaubte leben länger

Bayreuth 27. Juni 2022

Wir sind zurück im aktiven Reenactment. Wie schnell doch so ein paar Jahre vergehen. Zur Feier des Anlasses, legen wir auch gleich einen neuen Webauftritt auf's Display. Wie Ihr seht, quasi runderneuert. Allerdings ohne alles über den Haufen zu werfen. Am deutlichsten dürfte sich das auf Handy oder Tablet bemerkbar machen. Wir hoffen euch gefällt der neue Anstrich. Viel Spaß damit und vielleicht trifft man sich ja mal auf einer Veranstaltung.


Bild - Die Stadt im Mittelalter war bunt II: Meister der Pollinger Tafeln, Verkündigung an Maria, 1444 (Bildausschnitt), Bayerische Staatsgemäldesammlungen - Alte Pinakothek München, CC BY-SA 4.0

Bild - Die Stadt im Mittelalter war bunt I: Gemalter Turm in Ravensburg, Roland Nonnenmacher via Wikimedia Commons, CC BY 3.0

Bild - Schöner Wohnen: © Claudia Zimmermann

Bild - Vom Rasten auf Reisen: © Claudia Zimmermann

Bild - De Timmermansche kocht: © Claudia Zimmermann